Change your mindset…..with “Myndset” – Mit Myndset Ideen kreieren

Nein, einen noch blöderer Titel ist mir bei der ganzen Geschichte nicht eingefallen, sorry. Dennoch ist der Titel das einzig Schlimme an der ganzen Geschichte, weil sich hinter ihm eine total schöne Idee für einen projektorientierten Unterricht versteckt: Das Myndset-Kartenspiel.

Was ist das?

Myndset vermischt Gamification-Ansätze mit Design-Thinking Phasen (welcher genau weiß ich nie) und soll den Ideenfindungprozess erleichtert, ist also eigentlich vom bisherigen Ansatz her im Start-Up-Bereich verankert und hat erstmal nix mit Schule zu tun, aber seht selbst:

Es geht also einfach nur darum, kreative Ideen zu finden, kann das denn so schwer (auch ohne die Karten) sein?

Wie läuft das?

Man spielt das Kartenspiel nach einer festgelegten Reihenfolge an Karten und hat dann am Ende einer 30-minütigen Findungsphase eine kreative Idee zu einem Thema oder ist zumindest dieser Idee einen guten Schritt näher gekommen…außerdem macht es sehr viel Spaß. Bedingung zu Beginn ist die Definition des Themas, danach übernimmt das Kartenspiel den Rest. Konkret läuft der Ideenfindungsprozess in 5 Phasen ab:

  1. Spreche über dein Ziel und definiere es: Das kann alles mögliche sein, von einer guten Zusammenarbeit in der Gruppe bis dahin, die Welt mit der einen Idee zu verbessern oder zu retten.
  2. Ziehe oder wähle bestimmte Karten aus: es gibt vier verschiedene Kartentypen zum Ziehen oder auswählen, die nacheinander dran sind:
    1. Vision Karte: Welche Grundannahme liegt hinter der Idee? Was willst du mit deiner Idee konkret erreichen? Kannst du damit die komplette Arbeitsweise in einem Unternehmen verändern?
    2. Technology Karte: Mit welcher Technologie kannst du diese Idee erreichen? Nutzt eventuell ein VR-Raum für die entscheidende Mitarbeiter-Entlastung?
    3. Mindset Karte: Für welche Zielgruppe ist die Idee geeignet? Welche Personen sollen sich von deiner Idee oder deinem Produkt angesprochen fühlen? Daenerys Targaryen? Oder doch eher Mike Tyson?
    4.  Emotion Karte(n): Die drei Emotion Karten signalisieren die Gefühle, die du mit deiner Idee im Menschen hervorrufen willst. Willst du sie verunsichern, erschrecken, glücklich machen?
  3. Mache dich mit den Karten vertraut: Überlege, was du mit den Karten anfangen kannst oder mit den einzelnen Themenfeldern verknüpfst. Frage bei Bedarf nach, wie das gemeint ist. Eine AR-Companion-App hält noch mehr Inhalte bereit.
  4. Drehe 30 Minuten lang komplett am Rad: Stelle wilde Theorien auf, sammle alle Ideen, seien sie auch noch so verrückt, und versuche, ein stimmiges Gesamtbild und tolles Produkt zu erzeugen.
  5. Präsentiere deine Idee: Du hast also jetzt eine Idee gefunden? Dann präsentiere sie, aber auch nach einer bestimmten Art und Weise, vielleicht als Märchen, vielleicht als Rollenspiel. Auch hierfür ziehst du eine Karte.

Wie hab ich es eingesetzt?

Ich versuche in der Schule stark projektorientiert und produktbezogen zu arbeiten, möchte aber nicht nur Projekte mit meinen Schülern machen, bei denen das Ergebnis schon feststeht („Spielt den Dialog auf S. 32 nach und macht davon ein Video“, geht schon auch, ist aber dann eher langweilig und wenig an die Lebenswelt meiner Schüler angepasst). So versuche ich, das Ergebnis offen zu gestalten. Im letzten Lernjahr sollen meine Schüler einen Spielfilm in der Fremdsprache drehen, eine der wenigen Bedingungen: er muss irgendwas mit Spanien oder Lateinamerika zu tun haben. In den letzten Jahren kamen so viele schöne Filme zusammen, die jedoch immer die klassischen Klischees bedienten, die meine Schüler über Lateinamerika hatten (Drogen, Gefahr, Dschungel….).

Mit Myndset haben wir dieses Jahr die Ideen nun ein gehöriges Stück erweitert und variiert, indem wir eine Stunde lang Ideenfindungsprozesse durchgegangen sind und die Struktur des Spiels den Schülern eine neue Richtung vorgezeigt hat. Natürlich gab es da diejenigen, die jetzt nix anderes machen. Und auch die, die das doof fanden, gab es auch. Die Mehrheit hat sich jedoch von dem Prozess inspirieren und bereichern lassen und es kamen tolle Ideen dabei raus.

Categories: Schule

Kommentar verfassen